Es ist wieder soweit...

 

Liebe Heufresser,

 

2016 geht zu Ende...

...vor der Türe steht die Fasnacht 2017!


Wie immer startet die Fasnacht auf der Höri am 6.1. mit dem Dreikönigsfrühschoppen in Moos. Eingeladen sind alle Hörinarren, die den Weg aus den Weihnachtsfeiertagen gefunden haben.

 

Für uns Heufresser ist am 20.1.17 unser traditioneller Dämmerschoppen ab 20.00 Uhr in Gundholzen. Ordensverleihung, Ablauf der Fasnacht und geselliges Zusammensein...

 

Am 5.2.17 sind wir dabei beim Höhepunkt der Narrentage in Markelfingen. Abfahrtszeiten folgen hier und in der Höriwoche.

 

Vom 17. -19.2.17 lebt die Hörifasnacht in Weiler. Freitags mit Nachtumzug und Sonntags mit dem Höriumzug.

 

Dann gehts Schlag auf Schlag...

 

23.2.17 Schmutziger Dunschdig

24.2.17 Heufresser Narrenspiegel

26.2.17 Treffen in Gaienhofen

27.2.17 Kinderfasnacht und  

            Heufresserolympiade in Horn...

 

Einen pdf Download mit allen Daten findet ihr am linken Bildschirmrand...

 

 

BIS DAHIN

EIN DREIFACHES

HEUFRESSER HEUFRESSER HEU HEU HEU!!!

Warum heißen wir eigentlich Heufresser?


Ein Bauer, so berichtet es die Ortsüberlieferung,

war auf den Horner Gemeinderat schlecht zu sprechen.

Als die Gemeindeväter im Zuge einer Ortsbegehung

diesem Bauern im Stall einen Besuch abstatten,

gab dieser seinen Kühen von der Scheune aus das Futter

mit den Worten:

 

„Ii will deane do inna im Stall e wenig inne gea,

dass dia au ebbis z´fresse hond.

Des alt´Heu isch grad´s reat Futter für dia do inne“


Ein besonders hellhöriger unter den Gemeinderäten meinte dann auch gleich:

 

„Honders g´hört, ihr Herre´der Bur do mont also, mir alle seied Heufresser“


Genau das aber hatte der pfiffige Bauer erreichen wollen und seitdem

werden die Horner „ Heufresser“ genannt!